„Durch ausreichende Qualität, kommt die Quantität von selbst”

Viele Alltagsbeschwerden lassen sich auf ein Ungleichgewicht zwischen Belastung und Belastbarkeit eines bestimmten Körperteils oder des gesamten Körpers zurückführen. Belastung sind Umweltfaktoren, das, was du machst, Haltung, Arbeit, Sport und Haushaltsarbeiten wie Einkaufen, Staubsaugen, Kochen und so weiter. Belastbarkeit ist unsere körperliche Kondition. Mit anderen Worten das Mass an Belastung, mit dem deiner Körper fertigwerden kann, beziehungsweise der Widerstand oder die Widerstandsfähigkeit des Körpers. Diese hängt von Fitness, Kondition und Stress ab.

Diese Begriffe können sich auf jemandes allgemeine Belastung/Belastbarkeit, sowohl körperlich als auch geistig, oder auf lokale Belastung/Belastbarkeit beziehen. Beispiele für allgemeine Belastung sind: Arbeit, Sport, Rauchen, Alkohol, Medikamente und Stress. Diese Formen von Belastung wirken sich auf das gesamte Wohlbefinden aus.

Während des Trainings können diese Faktoren nicht getrennt miteinander verknüpft werden und beeinflussen zum Beispiel die Stabilität eines Gelenks. Die Wirkungen des Krafttrainings müssen ebenfalls anwendbar sein. Darunter verstehen die Sportphysiotherapeuten, dass bei fehlender Koordination, unzureichender Flexibilität oder mangelnder Ausdauer nur eine Steigerung der Leistung sinnvoll ist. Mit anderen Worten, alle oben genannten Faktoren müssen optimal sein.